Radfahren im Binnenland

 
 
Happybike

Wandern im Binnenland

 
 
HappyTrekking

Erfolgreiche Entwicklung durch innovative Ideen

30.09.2013

Der Tourismus innerhalb der Urlaubsregion Grünes Binnenland entwickelt sich hervorragend - entgegen dem Trend in Schleswig-Holstein

Die Zahlen sprechen für sich. Seit 2003 steigen die Übernachtungen (gewerblich und privat) auf einem konstant hohen Niveau von 207.144 auf 260.667 im Jahr 2012. Das bedeutet ein Plus von 26 % zwischen 2003 und 2012. Die Entwicklung des Buchungsumsatzes ist noch massiver gestiegen. Im Jahr 2003 lagen die Zahlen bei 61,921 €, bis 2012 steigerten sich die Zahlen um 289 % auf 178.749 €. Der größte Sprung wurde 2007 von rd. 74.000 € Buchungsumsatz auf 110.000 € verzeichnet. In diesem Jahr spezialisierte sich die Gebietsgemeinschaft auf die Vermarktung von Pauschalangeboten, die bis zu diesem Zeitpunkt eine untergeordnete Rolle im Buchungsgeschäft spielten. Eine hervorragende Idee, wie sich bis heute an den steigenden Umsatzzahlen belegen lässt.

Die Zahlen für die noch laufende Saison 2013 liegen noch nicht vor, Marianne Budach, Geschäftsführerin der Gebietsgemeinschaft Grünes Binnenland e.V., rechnet aber mit konstanten Zahlen auf dem Vorjahresniveau.

Dass sich die Bemühungen der Tourismusvereine in der Region auszahlen, zeigen auch die regelmäßig durchgeführten Gästebefragungen. Diese ergeben, dass jeder Gast im Urlaub pro Tag durchschnittlich 49,10 € ausgibt. Bei den derzeitigen Übernachtungszahlen von über 260.000 ergibt das eine zusätzliche Kaufkraft in der Region von 12.798.750 €. Der Tourismus im Grünen Binnenland ist somit ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Neben der Vermarktung von Pauschalangeboten wartete die Gebietsgemeinschaft Grünes Binnenland e.V. in den letzten Jahren mit zahlreichen, den Wünschen und Erwartungen der Gäste angepassten, Angebote auf. Als durchschlagender Erfolg hat sich die Schönwettergarantie für Radfahrer erwiesen. Mit dieser Buchungsoption sichern sich die Gäste einen Transfer zum nächsten Quartier, wenn das Wetter eine Weiterfahrt per Rad unmöglich macht.

Mit dem Zusammenschluss der touristischen Vereine in der Flusslandschaft Eider-Treene-Sorge sind noch weitere innovative Ideen aus der Region zu erwarten. Mit gemeinsamen finanziellen Mitteln möchten die Mitglieder das Marketing der gesamten Region professionalisieren. Erste Ideen mit Erfolgschancen sind bereits in der Umsetzung. Mit den derzeit produzierten Vermietervideos bespielsweise geht die Region duetschlandweit neue Wege in der Bewerbung der Feriendomizile.

Die Region ist auch in Zukunft im Tourismus hervorragend aufgestellt.

Weitere Meldungen